Ahnen

Trilogie
[Teil 1] Exsternsteine (34:42)
[Teil 2] Wewelsburg (13:26)
[Teil 3] Hermannsdenkmal (13:25)
2019, HD Video

Externsteine, Wewelsburg, Hermannsdenkmal: Die filmische Trilogie „Ahnen“ zeigt diese drei geschichtsträchtigen Orte in Ostwestfalen-Lippe aus verschiedenen Blickwinkeln
und vor allem Gespräche mit den Menschen dort: Ausflügler suchen Erholung, Historiker Fakten, Esoteriker Kraftorte und Nazis die alten Germanen. Sie alle erzählen, was sie fühlen, was sie erlebt haben und was sie zu wissen glauben.
An den Externsteinen gruben Archäologen in der Nazi-Zeit nach den Wurzeln der
Irminsul, des germanischen Weltenbaums. Die Wewelsburg ist ein Renaissanceschloss
bei Paderborn, das Heinrich Himmler mit gewaltigen An- und Umbauten zum Zentrum
der SS umgestalten wollte; im benachbarten Dorf ließ er dafür ein KZ errichten.
„Hermann der Cherusker“ hebt bei Detmold sein Schwert drohend in Richtung Frankreich. Das monumentale Denkmal wurde in den Jahren 1838 bis 1875 gebaut.
In den Erzählungen der Menschen mischen sich die historischen Fakten mit Mythen von Helden, Antihelden und den Ursprüngen der Deutschen. So entsteht ein oszillierendes Mosaik der Nutzungen und Instrumentalisierungen von Geschichte, von Begegnungen und Ausgrenzungen, vom Picknick mit der Familie bis zum – manchmal gefährlichen – Ahnen eines höheren Sinns.